Review

Barfuss unter Geparden
Tierfilmer Matto Barfuss bringt Gepardin Malaika ins Kino

Matthias Huber hat viele Namen. In Kenia nennt man ihn ‚Duma Mtu, den Gepardenmann, hierzulande nennt er sich Matto Barfuss, angelehnt an langen Wanderungen ohne Schuhwerk. Er ist Fotograf, Maler, Autor und leidenschaftlicher Tierfilmer. Barfuss lebte von 1996 bis 2002 in der Kenianischen Masai Mara, einem Ausläufer der tansanische Serengeti-Savanne, über 25 Wochen 2013 traf er in Tansania auf die Gepardin Maleika. Über sie und ihre sechs Junge machte Matto Barfuss einen aufwendigen Dokumentarfilm, der am 12. Oktober in den Kinos anlief. Am 5. Oktober 2017 war er zu Gast im Mittagsmagazin des MDR Fernsehens.

 

Brigitte Grothum im Berliner Schlossparktheater

Die Schauspielkunst ist nicht die einzige Gemeinsamkeit, die Brigitte Grothum und Dieter Hallervorden teilen. Beide sind auf besondere Weise mit der Stadt Dessau verbunden, 1935 kamen sie hier zur Welt. Beide sind auch leidenschaftliche Theatermacher. Wenn gleich Brigitte Grothum vor zwei Jahren ihre langjährigen Berliner Jedermann-Festspiele an den Nagel gehängt hat, der Bühne bleibt sie weiterhin treu. Am 14. Oktober spielt sie wieder im Berliner Schlosspark Theater, im Haus ihres Kollegen und Arbeitgebers Dieter Hallervorden. In der Deutschen Erstauffürung von ‚Ein gewisser Charles Spencer Chaplin‘ verkörpert sie dessen Mutter Hannah Harriet Chaplin. Ein Portrait für ‚MDR um 11‘.

 

Klima-Guru Al Gore – Immer noch eine unbequeme Wahrheit

2006 machte Ex-Vizepräsident Al Gore in dem Dokumentarfilm „Eine unbequeme Wahrheit“ auf die unumkehrbaren Auswirkungen des Klimawandels aufmerksam. Nun ist es an der Zeit für ihn noch einmal hinzuschauen in seinem neuen Dokumentarfilm „Eine immer noch unbequeme Wahrheit – unsere Zeit läuft“.

Der Film verknüpft erschreckend die Punkte der Klimawissenschaft, zeigt aber auch die kleinen Errungenschaftenin neuen Energie-Technologien und in der Aufklärung. Mittendrin der unermüdliche Staatsmann Al Gore in der Rolle als Pate der Klimaschutzbewegung. Anderthalb Jahre begleiteten  Bonnie Cohen und Jon Shenk Al Gore mit der Kamera. Seine Schlüsselrolle auf dem Pariser Klimagipfel 2015 entfalten sie zu einem spannenden Showdown. Eine Produktion für ‚MDR artour‘ und ‚MDR um 11‘.

 

Berlin Fashion Week 2017 – Der Weg aus der Wegwerfmode

1 Million Tonnen Klamotten pro Jahr landen jedes Jahr in deutschen Altkleidersammlungen – und die Dunkelziffer ist noch höher. Wir sortieren nicht nur stetig mehr Klamotten aus, sondern kaufen auch fast doppelt so viel. Doch es gibt noch andere Möglichkeiten, wie wir bewusst diesem Trend entgegensteuern können. Die Schlagworte heißen: Kleider tauschen, neu kombinieren oder mit ein paar Handgriffen aufhübschen. Letzteres nennt sich ‚upcycling‘. Modedesignerin Carina Bischof kreiert limitierte Kollektionen aus Reststoffen, die sonst auf dem Müll landen. Ihr Team arbeitet seit nunmehr fünf Jahren an der Etablierung des Upcycling Konzeptes und initiierte zahlreiche Projekte, wie den ‚Strich- und Faden Modestammtisch‘ und die ‚Green Fashion Roadmap‘.

 

70e Festival de Cannes mit Knut Elstermann

Ein Filmfestival der Superlative; Cannes lud zum 70. Mal Filmschaffende aus aller Welt an die Côte d´Azur. Sachsen und Sachsen Anhalt waren mittendrin. „Vier geförderte Produktionen in Cannes belegen eindrucksvoll, auf welch hohem künstlerischen und professionellen Niveau in Mitteldeutschland Filme entstehen.“ bemerkte der Chef der Mitteldeutschen Medienförderung Claas Danielsen stolz. Und das zu Recht, denn die Auswahl zeigte auch, dass gerade in Halle und Leipzig Koproduktionen für ein Weltpublikum gemacht werden.

In der Festivalsektion „Un Certain Regard“ präsentierte die Regisseurin Valeska Grisebach ihr neues Werk „Western“. Ein bekanntes Gesicht im Wettbewerb ist Regisseur Fatih Akin. Für seinen Film „Aus dem Nichts“ konnte er den deutschen Hollywood-Star Diane Kruger gewinnen. Im Wettbewerb um die Goldene Palme waren gleich zwei geförderte Filme im Rennen: „Die Sanfte“ von Regisseur Sergei Loznitsa aus der Ukraine und „Jupiter‘s Moon“ vom ungarischen Filmemacher Kornél Mudruczó.

 

 

89. Oscars 2017 Hollywood feierte ‚Toni Erdmann‘

Über den Erfolgsfilm ‚Toni Erdmann‘ und dessen Hauptrolle – der brillanten Schauspielerin Sandra Hüller  – braucht man nicht mehr viel sagen. Doch der 26. Februar ist wohl einer der Höhepunkt für die aus Suhl stammende Sandra ihrer jungen Karriere. ‚Toni Erdmann‘ ist für den Oscar nominiert, nicht zuletzt durch das Spiel von Sandra Hüller. Das ist eine Auszeichnung, die wenigen Deutschen Filmschaffenden vergönnt ist. Der Nebeneffekt: Hollywood-Größen wie Kristen Wiig und Amy Ryan stehen anscheinend schon Schlange für das Amerikanische Remake.

 

67. Berlinale mit Knut Elstermann

Dagmar Manzel wurde in diesem Jahr im Rahmen der Berlinale mit dem DEFA-Preis ‚Paula‘ ausgezeichnet. Manzel ist nicht nur auf der Bühne des Berliner Ensembles zuhause. Zahlreiche Fernsehfilme machten sie zu einer der beliebtesten Schauspielerin. Seit zwei Jahren ist sie als Kriminalhauptkommissarin ‚Paula Ringelhahn‘ im Franken-Tatort zu sehen. Filmjournalist Knut Elstermann im Gespräch mit der Charakter-Darstellerinnen Dagmar Manzel.

Der Dresdner Regisseur Hermann Zschoche (83) drehte 1972 den dritten „utopischen“ Film der DEFA ‚Eolomea‘.

Unter Beteiligung von Studios aus Moskau und Sofia entstand ein psychedelisch und zugleich nüchterner Science Fiction Klassiker. Zschoche zeichnete mit seinem Ensemble aus sechs Ländern ein gelungenes Zeitkolorit der 70er Jahre. Filmjournalist Knut Elstermann im Gespräch mit dem legendären Filmregisseur Hermann Zschoche.

 

Reiner Schöne – Der legendäre Schauspieler wird 75

Der in Weimar aufgewachsene Schauspieler Reiner Schöne wurde am 19. Januar 75 Jahre alt. Ein guter Grund zurückzublicken auf ein turbulentes Künstler- Leben zwischen DDR und Hollywood. Seine Filme und seine Musik sind geprägt von einem rastlosen Dasein und der Suche nach Abenteuer. Der ewige Western-Vagabund ist zurzeit mit seinem Schauspielkollegen Peter Sattmann und jeder Menge Herren-Witze in Deutschland unterwegs. Ein Portrait für das MDR Fernsehen.

 

Plauener Spitze 2.0 Upcycling für den Traditionsstoff

Modedesignerin Maria Seifert traut sich etwas Besonderes. Die Leipzigerin verwendet erstmals Restbestände von Plauener Spitze für Ihre neue Kollektion. Denn, die Plauener Spitze ist nicht gerade bekannt für Nachhaltigkeit oder umweltfreundliche Fertigung. Doch die Herstellerfirma „Modespitze“ hingegen ist  Vorreiter in Sachen Ökologie. Das Bewusstsein für Mensch und Umwelt steht dort beim Luxusgut Spitze an erster Stelle.  Auf der „Berlin Fashion Week“ vom 17. bis 20. Januar präsentierte Maria Seifert ihre Arbeit.

 

Kundschafter des Friedens Der neue Glanz der DEFA-Elite

Olsenbande trifft Ocean´s Eleven! Eine Gruppe pensionierter Agenten aus dem Osten werden noch einmal vom ehemaligen Erzfeind, dem BND, aus dem Ruhestand geholt. Diese Filmidee von Regisseur Robert Thalheim haben Henry Hübchen und den Rest der alten DEFA-Garde Michael Gwisdek, Thomas Thieme und Winfried Glatzeder sofort begeistert. Mit intelligentem  Humor inszenierte Thalheim eine Gesellschaftskomödie des gespaltenen Deutschlands. Auf Kinotour im Januar 2017 und bei uns in Produktion, im Auftrag des MDR Fernsehens.

 

Europäischer Filmpreis – Preisregen für ‚Toni Erdmann‘

Am 10. Dezember 2016 wurde  in  der Kulturhauptstadt Europas Wroclaw (Polen) der Europäische Filmpreis verliehen. Die Sensation: Maren Ades Film ‘Toni Erdmann‘ wurde fünf Mal für den begehrten Preis nominiert und ausgezeichnet. Die aus Suhl stammende Schauspielerin Sandra Hüller ist nun beste europäische Schauspielerin. Neben dem Europäischen Filmpreis ist ‘Toni Erdmann‘ auch für den Oscar auf der Shortlist. Eine aktuelle Produktion im Auftrag des MDR Fernsehens.

 

Orang-Utans in Not – Hilfe aus Leipzig

Der Regenwald in Indonesien schrumpft dramatisch, weil Bauern und Konzerne die Flächen als Ackerland nutzen wollen. Die ca. 40.000 noch lebenden Orang-Utans zählen zu den bedrohten Arten. Hauptgrund dafür ist der Verlust ihres Lebensraumes. Julia Cissewski kämpft dagegen an. Seit nunmehr 10 Jahren setzt sich die Wissenschaftlerin für den Erhalt der letzten frei lebenden Menschenaffen auf  Borneo ein. Im November fliegt Julia Cissewski zum siebten Mal auf die indonesische Südsee-Insel und hilft Vorort mit ihrem Verein ‚Orang-Utans in Not. e.V. Ein Film im Auftrag des MDR Fernsehens.

 

Bibi & Tina – Das Musical

Es ist die Erfolgsgeschichte um die zwei besten Freundinnen, die immer 13 sind, stets durch dick und dünn gehen und ihre größten Abenteuer in den nie endenden Sommerferien erleben. Die Live-Show ‚Bibi & Tina‘ kommt jetzt auf die größten Livebühnen des Landes. Peter Plate, Ulf Leo Sommer und Daniel Faust sind zusammen eines der erfolgreichsten deutschen Musikproduzenten-Teams (Rosenstolz, Sarah Connor). Aus ihrer Feder stammen alle deutschen Songs aus den „Bibi & Tina“- Kinofilmen. Plate und Sommer, die auch gleichzeitig Produzenten der  Show sind, haben nach einer intensiven Casting Zeit das Ensemble mit 20 Darstellern aus Sängern und Tänzern zusammengestellt. Eine Reportage für das MDR Fernsehen.

 

59. Steuben-Parade in Manhattan

Für Heidi Gallert aus Sonneberg ging ein großer Traum in Erfüllung. Sie und ihr „Blasorchesters Oberlind e. V. 1848“ wurden zur 59. Deutsch-Amerikanischen Steuben Parade nach New York eingeladen. Am Samstag, den 17. September begleiteten sie den großen Festzug mit über 1.500 Teilnehmern auf der berühmten 5th Avenue. Von 14 Deutschen Kapellen waren sie das einzige Orchester aus Thüringen. Grand Marshal in diesem Jahr war die zweifache Eiskunstlauf Olympiasiegerin Katharina Witt. Sie durfte den Umzug in Manhattan anführen. Allein in New York City leben etwa 500.000 Deutschstämmige. Ein Film für MDR um 11.

 

Nebel im August – Das Schicksal des Ernst Lossa

Süddeutschland Anfang der 1940er-Jahre. Ernst Lossa ist 13, ein Heimkind, schwer erziehbar. Schließlich wird er in einer „Heil- und Pflegeanstalt“ interniert. Dort wird er mit hunderten von psychisch kranken und körperlich behinderten Menschen im Rahmen des NS “Euthanasie“-Programms ermordet. Diese wahre Geschichte des kerngesunden aber aufmüpfigen Jungen kam am 29. September in die Kinos. Das Gespräch mit Schauspieler Sebastian Koch bei ttt und im MDR Fernsehen.

 

Bernd Michael Lade
Das Geständnis

Bernd Michael Lade

Vor 25 Jahren feierte er seinen Durchbruch als Schauspieler. Bernd Michael Lade (52) brillierte in  Detlev Bucks ‚Karniggels‘ und wurde über Nacht zum Star. Gleich im Anschluss an diesen Erfolg spielte er bis 2007 im Leipziger Tatort den Kommissar Kain. Kaum einer weiß, Bernd Michael Lade hat neben seiner Ausbildung als Baufacharbeiter und Schauspieler auch Regie an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam studiert. Ein Talent, dass er 2001 mit dem Regiedebüt ‚Null Uhr 12‘ unter Beweis gestellt hat. Nun hat er einen neuen Kinofilm gedreht. ‚Das Geständnis‘ handelt von der Ermittlung in einem Kriminalfall in den Wirren der Wendezeit 1989.

„Der Film zeigt nicht, wie die DDR in meiner Erinnerung aussieht, sondern, wie sich „DDR“ in meiner Erinnerung anfühlt,“ erklärt Lade seine Absicht. Bernd Michael Lade war am 13. September zu Gast im Studio des MDR Mittagsmagazins.

 

Berlin Fashion Week Thomas Hanisch & Tranquillo

Schon wieder musste das Zelt der Mercedes Benz Fashion Week in den Wedding ziehen. Die EM hatte vorrang am Brandenburger Tor. Dem Arbeiterbezirk im Norden Berlins tut’s gut und dem eigentlichen Modespektakel, Berlin Fashion Week keinen Abbruch. Denn mit den rund 17 verschiedenen Messen, Runways und Showcases zeigten unzählige Designer wieder ihre Vision der kommenden Frühling- und Sommermode. Die BFW fand vom 27. Juni bis 01. Juli statt.

 

Festival de Cannes 2016 mit Knut Elstermann

Es war eine kleine Sensation. Regisseurin Maren Ade war mit ihrem Film ‚Toni Erdmann‘ im Wettbewerb der 69. Filmfestspiele in Cannes Liebling des Publikums und wurde von Kritikern gefeiert. Für eine Goldene Palme hat es bei der Jury allerdings nicht gereicht. Dennoch glänzten vor allem Deutsche Schauspielerinnen und Schauspieler in zahlreichen Koproduktionen. Im Auftrag von ‚MDR um 11‘ und dem Kinomagazin ‚Kino Royal‘ berichteten wir gemeinsam mit dem Filmkritiker Knut Elstermann vom 69. Fimfestival in Cannes.

Banniere rouge

 

66. Internationale Berliner Filmfestspiele mit Knut Elstermann

Vom 11. bis 21. Februar fanden zum 66. Mal die Internationalen Filmfestspiele Berlin statt. Filme und Filmschaffende aus Mitteldeutschland reihten sich ein, in die Weltpremieren der Berlinale. Autor und Filmkritiker Knut Elstermann berichtete täglich über Premieren, Stars, Rote Teppiche und rauschende Partys, wie der Verleihung des DEFA-Preises ‚Paula‘.

baer

 

 

 

Berlin Fashion Week
Herbst Winter 2016/17

Hinter dem Label „Zukker“ stecken die halleschen Burg-Absolventen Heike Becker und Sebastian Schettler. Auf der Fashion Week Messe „Show & Order“ präsentieren sie mit ihrem Modelabel ZUKKER die Farben und Formen der nächsten Herbst und Wintersaison. Dabei spielen gerade Linien und starke Kontraste für 2017 eine besondere Rolle. Produziert werden die Designer-Mäntel übrigens im erzgebirgischem Jahnsdorf – Made in Germany also.

 

Reiner Schöne
Operation Schillerflügel

Banner Schillerflügel 02

Das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Weimar sammelt Geld für die Restaurierung ihres über 100 Jahre alten Blüthner-Flügels. Ein Benefizkonzert mit einem ehemaligen Schüler soll die Kasse nun aufbessern. Kein geringerer als Schauspieler Reiner Schöne wird im November hier live zu erleben sein. Schöne machte 1961 sein Abitur auf der Schilleroberschule, wie sie damals hieß. „Einst hat mir hier der große Ernesto Hornnickel die Opernliteratur nahe gebracht. An eben diesem Flügel,“ erklärt er. Wir begleiten Reiner Schöne bei den Vorbereitungen für die „Operation Schillerflügel“ im Auftrag des MDR Fernsehens.

 

Berlin Fashion Week
Frühjahr Sommer 2016

Vom 7. bis 10. Juli 2015 war die Hauptstadt wieder im Fokus der Modebranche. PortraitDrei Tage, sieben Messen und das große Modespektakel am Brandenburger Tor. MDR-Moderatorin Linda Striebing berichtete von der Berlin Fashion Week und traf Modeschaffenden aus Halle und Dresden. Sie besuchte die exklusiven Shows am Brandenburger Tor und sprach mit deren prominenten Gästen.

 

 

Cannes 2015cannes
Das Filmfestival im Fokus

Zahlreiche Filmschaffende aus Sachsen Anhalt, Sachsen und Thüringen zog es in diesem Jahr wieder an die Cote d’Azur. Wir berichteten von Regisseuren, Produzenten und Schauspielern aus Mitteldeutschland und ihren Geschichten vom größten Filmfestival der Welt. Hier unsere Filme:

 

 

Nackt unter Wölfen
Knut Elstermann bei der Filmpremiere in Weimar

„Nackt unter Wölfen“ ist die filmische Neuinterpretation des gleichnamigen Romans von Bruno Apitz.3-format14 Apitz, der selbst acht Jahre lang im KZ Buchenwald inhaftiert war, erzählt von der Rettung eines jüdischen Kleinkindes im KZ. In Weimar – gerade mal 10 Kilometer von Buchenwald entfernt – fand die Premiere des ARD Films statt. Knut Elstermann sprach mit Schauspieler Florian Stetter über seine Rolle des Hans Pippig, damals verkörpert von Fred Delmare. Und er traf Sylvester Groth, bekannt aus dem Magdeburger Polizeiruf. Groth ist der KZ-Älteste Walter Krämer, 1963 gespielt von Erwin Geschonneck. Hergestellt im Auftrag des MDR Fernsehens.

 

Paul Boche
Die zweite Karriere des Supermodels aus Eisenach

Paul Boche ist weltweit eines der gefragtesten deutschen Models. Der 29jährige Eisenacher arbeitet für Hugo Boss, Kenzo und viele andere Top-Designer.  Jetzt steht er mit seiner faszinierend androgynen Erscheinung vor der Kamera. Und das nicht zum ersten Mal. Hier das Portrait im Auftrag des MDR Fersehens.

 

 

The Riot Club
Regisseurin Lone Scherfig im Interview

The Riot Club
Hinter den Mauern der Elite-Universität Oxford gibt es eine geheime, exzentrische Parallelwelt. Die dänische Regisseurin Lone Scherfig erzählt in ‚The Riot Club‘, anfangs noch beschwingt und humorvoll, von Reichtum und der Macht in dieser Studentenverbindung. Gesendet am Freitag, den 10. Oktober bei Kino Royal im MDR Fernsehen.

 

 

Peter Pan Of Pop
Zu Gast bei Cliff Richard auf Barbados

Er ist unglaublich reich, weltberühmt und hat Residenzen auf der ganzen Welt. Vier Monate im Jahr lebt Cliff Richard in der Karibik, während des europäischen Winters versteht sich. Sein Anwesen auf Barbados gleicht einem Palast, das über 20 Hektar große Grundstück bewacht wie eine Festung.

 

 

 

Mitteldeutsche Modemacher im Fokus der Berlin Fashion Week

Kunst und Kleidung – Louise Walleneit aus Leipzig

Banner Louise Walleneit Louise Walleneit aus Leipzig (Sachsen) zeigt in Berlin ihre fantasievollen, fast märchenhaften Kreationen, mal trachtenartig, mal elfenhaft. Ihre Kollektionen hängen in ausgewählten Boutiquen weltweit. Für Louise kein Grund ihren Standort in Frage zu stellen. Selbstbewusst pflegt sie ihr Netzwerk von Künstlern und Designer in der Region.

Müll und Mode – Carina Bischof aus Nordhausen

Banner Carina BischofCarina Bischof stammt aus Nordhausen in Thüringen. Die Wahlberlinerin betreibt seit ein paar Jahren das Label aluc, spezialisiert auf recycelte Stoffe und Materialien. Fasziniert von industriellen Textilresten entwirft die 30jährige Schneiderin unter anderem, tragbare zeitlose Männermode. Auch in Dresden und Leipzig sind ihre Kollektionen zu haben.

Form und Fashion – Jennifer Brachmann aus Halle

Banner Jennifer BrachmannJennifer Brachmann aus Halle/Saale (Sachsen-Anhalt) modernisiert die Klassiker der Männermode. Inspiriert von der gestalterischen Arbeitsweise der Architektur entstehen sowohl neu gestaltete Details als auch stimmige neue Kleidungsstücke. Gefertigt aus hochwertigen Materialien orientiert sich Ihre Verarbeitung an Prinzipien des klassischen Herrenschneiderhandwerks.

 

Top